• Willkommen bei der ÖJAB • Welcome to ÖJAB • Bienvenue au MAJO
Bildung & Integration

Inhalt:

Flucht und Migration – Bildungsarbeit

 

Als 1956 viele Menschen vor der Sowjetarmee aus dem kommunistischen Ungarn flohen, begann die ÖJAB, Ungarn-Flüchtlinge in ihren Wohnheimen aufzunehmen, vor allem in Greifenstein in Niederösterreich. Seit damals engagiert sich die ÖJAB in der Flüchtlingshilfe. Beispielsweise nahm sie Flüchtlinge aus der CSSR (1968) und aus Polen (1981 bis 1983) auf und danach bis heute kontinuierlich aus allen Teilen der Welt.

 

Heute ist das ÖJAB-Haus Greifenstein jenes Wohnheim, in dem die meisten Flüchtlinge untergebracht und betreut werden. Auch andere Migrantinnen und Migranten finden seit Jahrzehnten in ÖJAB-Wohnheimen ein neues Zuhause.

 

Vor diesem Hintergrund und angesichts der heutigen Migrations- und Flüchtlingsströme nach Europa ist die Bildungsarbeit für und mit MigrantInnen und Flüchtlingen zu einer Kernaufgabe der ÖJAB geworden. In ihrem Berufspädagogischen Institut (BPI) finden dazu Projekte statt, die Sie auf diesen Seiten finden.

 

Kontakt:

 

unknown

 

BPI der ÖJAB

Berufspädagogisches Institut Mödling – Institut für Berufsbildung der Österreichischen Jungarbeiterbewegung

Dr. Bruno Buchwieser-Gasse 1

2340 Mödling

Telefon: 022 36 / 232 71-0

Web: www.bpi.ac.at

E-Mail: office@bpi.ac.at

 

BPI der ÖJAB – Ausbildungszentrum Wien

Längenfeldgasse 27/A/3

1120 Wien

Telefon: 01 / 810 73 82 / 17

Teilen |

http://oejab.at/